3 Comments

  1. Monika Brudlewsky

    Hass kann man am besten bei den linken Straßenblockierern in Berlin erleben, bei sehr jungen, sehr unerfahrenen, von linken Drahtziehern als Marionetten gebraucht, z. B. bei den Hasstiraden auf die friedliche Demonstration “für das Leben” jeweils im September.

  2. “Normalerweise wird der Hass eines Menschen eingedämpft durch sein soziales Umfeld.”

    Da bin ich geneigt zu widersprechen. Gerade die Masse heizt doch noch umso mehr ein, siehe die Ideologien des beginnenden 20. Jahrhunderts. Da ist nichts in Einsamkeit gewachsen. Und auch das Internet zeichnet sich ja eben dadurch aus, dass man sich nicht allein fühlt, sondern im großen Strom. Mir scheint, dass die Rückkehr des Hasses auch stark mit der Rückkehr sozialistischer Ideale – links wie rechts – zusammenhängen könnte…

Comments are closed.