“Ich glaube so frei!”: Es geht langsam, aber es geht

Lesezeit < 1 Minute
Print Friendly, PDF & Email

„Ich glaube so frei“ wird in Kürze starten, denn wenn einem der eigene Sohn sagt, man müsse ein Buch schreiben, wird der Druck immens.

Zunächst mal freut es mich, dass ich hier auf meinem Blog, als Kommentare bei der Veröffentlichung der eigentümlich frei und auch per Mail Zuspruch und teilweise auch Literaturhinweise zu meinem Buchprojekt „Ich glaube so frei“ erhalten habe. Allen, die sich die Mühe gemacht haben, hierzu etwas zu schreiben, auch auf diesem Weg: Gott vergelt’s!

Warum es so notwendig ist, Tipps und Hinweise meiner Leser zu erhalten, zeigt vielleicht das folgende Bild:

Glaube_Libertarismus

Wenn fünf der ersten sechs Google-Suchergebnisse zur Frage von Glaube und Libertarismus auf meine eigene Seite oder eigene Beiträge verlinken, dann bedeutet das, dass man intensiv suchen muss nach Standardliteratur! Da ist Hilfe immer willkommen!

Es bedeutet aber auch, dass ein solches Buch offenbar notwendig ist – es gibt zwar einiges an kirchlichen und auch libertären Quellen, aber mir scheint, die Auseinandersetzung von christlichem Glauben und Libertarismus liegt in neuerer Zeit jenseits Roland Baader und Robert Grözingers „Jesus, der Kapitalist“ (ich hoffe, ich habe niemanden durch Auslassung beleidigt) und einzelner Artikel in libertären Medien eher brach. Da ist genug Raum für weitere Bücher – hoffentlich die Erwartungshaltung aber nicht zu hoch!

Und da mein Sohn (4) gestern meinte, ich solle ein Buch schreiben und auf meine Anmerkung (ich hielt ein Buch in der Hand), ich würde ein Buch lesen, insistierte „Du musst dringend mal ein Buch schreiben!“ heißt das: Frisch an’s Werk! Im Kopf steht schon einiges, es muss aber noch viel mehr auf’s Papier!

Nie mehr Neuigkeiten und Beiträge des PAPSTTREUENBLOGs verpassen? Einfach hier klicken für Abonnement und Newsletter.

2 Comments

  1. Túrin Turambar

    Ein weiterer Versuch grammatikalisch korrekten Formulierens meinerseits … :

    Herbert Pribyl (Hg.): ,,Wirtschaft und Ethik“, Die Österreichische Schule der Nationalökonomie und die Wiener Schule der Naturrechtsethik – Schriftenreihe des Instituts für Ethik und Moraltheologie an der Phi.-Theol. Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, Band I, (2009), Be&Be Verlag

    Habe zwar selbst nur die ersten Texte (die für meine Arbeit relevanten) gelesen, aber mit einem der Texte, ,,Die Wertlehre der Spätscholastik“, hat meine Begeisterung für die Scholastik begonnen. Ich denke, das wird nur im Klostershop, oder direkt beim Verlag selber erhältlich sein.

    • Papsttreuer

      Danke für diesen Literaturhinweis. Das Buch ist tatsächlich auch über den Buchhandel erhältlich – habe es bestellt und bin schon sehr gespannt.
      Herzliche Grüße und Gottes Segen!

Comments are closed.