One Comment

  1. Pirkl

    http://kath.net/news/52372

    Jetzt bin ich mal mutig wie akinom und poste nochmal. Also ich freu mich riesig, dass die deutsche Sprachgruppe bei der Synode meine Anregung der “kulturellen Übersetzung” von der Weltkirchensprache in die deutsche Kirchensprache aufgenommen hat. Ich will mal großzügig sein und für die Übernahme meiner Idee keine Provision verlangen. Hoffe aber im Gegenzug, dass Kardinal Marx auf den von mir vorgeschlagenen Übersetzungserschwerniszu-schlag von € 2000 verzichtet, da ich als Kirchensteuerzahler ev. davon betroffen wäre. Damit wäre dann die Sache lizenzvergütungsrechtlich für mich erledigt ?
    Im übrigen benutzt Kardinal Schönborn offenbar ein anderes Vokabular als der Corriere della sera: “homogen”, “große Einmütigkeit”. Der Begriff “Gefahr von Spaltungen” scheint eher auf die Journalisten zurückzugehen. Ein Artikel mit der Überschrift ” Große Einmütigkeit” wäre ja auch langweilig…

Comments are closed.