4 Comments

  1. Eine sehr gute und christliche Empfehlung, da ich mehr und mehr den Eindruck habe, daß binnen fünf Minuten nach einem solchen Anschlag bereits von interessierten Kreisen darüber nachgedacht wird, wie man so etwas intsrumentieren kann. Einfach widerlich so was!

    Wir werden morgen in der Messe für die Opfer beten.

  2. Anton Vogel

    Ich habe Hochachtung vor ihrer Zurückhaltung und der einfachen Auffordrung zum Gebet für die Opfer !
    Dann bei all der Betroffenheit, bei all den Spekulationen und Schuldzuweisungen:
    Hat sich schon einemal Jemand gefragt :
    = wie sich eine palästinensische Familie fühlt, wenn israelische Elitesoldaten in ein Krankenhaus eindringen und gezielt Menschen erschießen ?
    = Wie sich eine jemenitische Familei fühlt, wenn eine US Drohne eine ganze Hochzeitsgesellschaft auslöscht ?
    =Wie sich eine irakische Familie fühlt, wenn amerikaniscge GIs so aus Spaß aus einem Hubschrauber heraus auf Menschen schießen ?
    = Wie sich afghanische Famielein fühlen, wenn sie gezielt zu Opfern kanadischer Scharfschützen “Übungen” werden ?
    Das soll keine Entschuldigung für die Anschläge von Paris sein. Aber alles hat seine Ursachen und Gewalt wird immer wieder Gewalt hervorbringen. Gerade wir als Christen sollten da entgegen stehen und keine Scheu haben, den Teufel beim Namen zu nennen !

    • Anton Vogel

      Sorry ! Sehe gerade einige Rechtschreibfehler ! Man sollte gerade beim Schreiben die nötige Ruhe bewahren und sich nicht all zu sehr eregen…..

Comments are closed.