2 Comments

  1. akinom

    Hurra! Es gibt ihn noch, den Papsttreuen!

    Hoffentlich ist es nicht nur er, der im Glauben lebt, dass die Kirche nicht auf Sand, sondern auf den Felsen Petri gebaut ist, bis zur Wiederkunft des Herrn und im Glauben daran, dass der Stein vom Grab Ostern weggewälzt worden ist! Sand ist der Mainstream und Krise sollen wir als Chance für Umkehr und Neubeginn gerade in der Österlichen Bußzeit erkennen und leben.

    Nachdem im Karneval, der katholischen Ursprungs ist, 2019 der Humor offenbar ganz und gar verloren gegangen ist, will ich um so fester dem Humor des Heiligen Geistes vertrauen, ohne den die Kirche sicher keine 2000 Jahre überlebt hätte.

    Wir sind blind geworden für all das, was den seit Urbeginn geliebten Menschen wirklich gut tut. Genau das zu tun und zu leben ist das Gnadengeschenk de Österlichen Bußzeit. In diesem Sinne sage ich auch schweren Herzens Ja zum Blogfasten des Pasttreuen und werde es im täglichen Gebet namentlich begleiten.

  2. akinom

    “Ich hoffe, Sie bleiben mir gewogen? In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine segensreiche Fastenzeit … ich bin sicher, wir sehen uns bald hier wieder.”

    Zeigen wir das Herrn Honekamp durch unsere Anteilnahme und begleiten ihn auf der Durststrecke im Gebet, damit er nicht den Mut verliert weiterzukämpfen gegen das Böse und für das Reich Gottes!

Comments are closed.