6 Comments

  1. Unbedingt sollte der Name beibehalten werden.
    Als (noch) evangelische Christin kann ich mir zwar nicht die Wirkung auf Katholiken vorstellen, aber mich hat jedenfalls der Name überhaupt nicht abgeschreckt, sondern eher zuerst ein bisschen “amüsiert” über die klare “Ansage”, so dass ich dachte: ja, mal schaun, was sich dahinter verbirgt.

  2. Behalt mal den Titel ruhig bei. Der passt wie der berühmte A**** auf den Eimer. ;) Mich hat er jedenfalls nicht abgeschreckt und eher verleitet ihn in meine RSS-Reader aufzunehmen um hier regelmässig zu lesen.

  3. Habe heute mittag Koommentar in”Zeit onleine geschrieben.
    Kosenserbertiv ist Kinder zeugen.
    Antwort. Ich diskriminiere.Nicht veröffentlicht.
    Auch andere Kommentare gekürzt.Was sie nicht hören wollen
    ist diskrimimierend,Frauenfeindlich,Schwulenfeindloch,
    Lesbenfeindlich,Pressefeindlich,reaktionär.
    bin aber. KINDERFREUNDLICH!!!!!

  4. Hoffe auf eine eineHilfe.
    Wie sollte man reagieren wenn im eignen Lokal
    Nicht direkt aber laut u. deutlich die Worte:
    Katholiken sind Schweine. fallenen.überall tritt
    mir in letzter Zeit dieser offene Hass entgegen .
    Wahrscheinlich weil ich mich des öfteren “oute”
    Ich wäre sehr dankbar für ihren Kommentar!

    • Danke zunächst für den Kommentar – eine einfache Lösung dafür gibt es vermutlich nicht.

      Wie wäre es denn, wenn ich auf Basis der Frage einen eigenen Beitrag formuliere, den ich dann zur Diskussion stelle? So darf man hoffen, mehrere Ideen zu sammeln, als wenn ich jetzt nur meine eigene Meinung schreibe. Was meinen Sie?

      Grundsätzlich glaube ich aber, dass mein Verhalten dabei von den Umständen abhängt: sicher ist die Rückfrage an die Gesprächspartner legitim, welche Erfahrungen sie denn mit Katholiken gemacht haben und warum sie meinen, dass alle Katholiken so seien – ob das aber fruchten kann, hängt von der generellen Gesprächsatmosphäre ab (gerade in einer Kneipe). Wenn man einzelne Personen kennt, kann es auch hilfreich sein, einen einzelnen unter vier Augen noch mal anzusprechen. Ein Zeugnis zu geben (Martyria) ist immer gut, aber man muss es auch richtig zu platzieren wissen, damit es fruchten kann.

      Herzliche Grüße und Gottes Segen

Comments are closed.