2 Comments

  1. Danke für den Originaltext und die Worte des Papstes. Das ist ein Geschenk zu lesen, was sein Herz und Geist zu diesem Schritt bewegte, ehe andere es wieder besser wissen, als es selbst. Ich grüße Sie, Ralph Pechmann

  2. Vielen Dank für diesen Beitrag! Wenn es jetzt um die “Reformen” geht, für die “endlich” der Weg frei scheint, möchte ich Worte ins Gedächtnis rufen, die Benedikt XVI als Joseph Kardinal Ratzinger für das gefunden hat, was wirklich nottut.
    Im Kloster Alexanderdorf fiel mir ein Auszug aus “Zur Gemeinschaft gerufen” (1992) in die Hände, darin heißt es: “Die Reformatio, die allzeit nötige, besteht nicht darin, daß wir uns unsere Kirche immer neu zurechtmodellieren, sie selbst erfinden, sondern darin, daß wir immer wieder unsere eigenen Hilfskonstruktionenwegräumen zugunsten des reinen Lichts, das von oben kommt und das auch der Anbruch der reinen Freiheit ist.”

Comments are closed.