2 Comments

  1. Als Kind habe ich lieber mit meinen Brüdern Eisenbahn aufgebaut als mit Puppen zu spielen. Das hat mich nicht gehindert, Frau zu werden. In Norwegen – gerade dort! – wählen Frauen meist typische “Fraubenberufe” und umgekehrt … Im Vorzeige-Genderland!!!

  2. Ich habe als KInd auch sehr gerne mit Jungs gespielt und “Jungssachen” gemacht..Aber ich glaube darum geht es nicht wirklich. Es geht um das “große Ganze”. Meine Identität als Frau hängt ja nicht nur davon ab,mit welchen Dingen ich als Kind gespielt habe…Und jeder ist ja auch ganz idividuell und das ist gut so!Wie es in Norwegen aussieht,was Gendermainstreaming und Co angeht,was in Schulen unterrichtet wird-keine Ahnung. Vielleicht ist Norwegen ja ein Land, das Gender vom Ansatz her richtig versteht und das auch so konstruktiv umsetzt. Wäre ja schön!

Comments are closed.