One Comment

  1. Richard

    Ich denke nicht, dass sie den sogenannten “Lebensschutz-Organisationen” Unrecht getan haben. Im Falle von 1000plus geht es wohl in erster Linie darum Spendengelder abzuzocken unter dem Vorwand diese für irgendwelche – in keiner Form nachvollziehbarer – Hilfeleistungen zu verwenden. Es gibt in Deutschland eine Stiftung Mutter und Kind, die solche Hilfen effektiver leisten kann und die sich auch offizieller Kontrolle unterzieht. Es braucht keine dubiosen Vereine, die Frauen irgendwelche unhaltbaren Versprechungen machen. Alfa.ev ist wenigstens ehrlich. Die geben zu, dass sie pro Frau und Monat max. 170 Euro zur Verfügung haben. Das damit eine existentielle Notlage nicht abgewendet werden kann versteht sich von selbst.

Comments are closed.