3 Comments

  1. akinom

    Bin ich pervers, wenn ich zu diesem Text auch noch einen Kommentar abgebe? Kann man das überhaupt?

    Der Vorsitzende des Forums Deutscher Katholiken, Prof. Gindert,erwartet von den Politikern erst recht ein Herz für ungeborene Kinder, nachdem die Welt heute aufgeschrien hat über die Nachricht, dass viele ungeborene Kälber langsam in Gebärmutter ersticken. Der Tod der Feten durch einen Mangel an Sauerstoff sei von Schmerzen und Leiden geprägt!
    Daraufhin schickte ich folgende Mail:
    “Muuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuhhhhhhhhhhhhhh!
    So helft doch endlich!
    Das grausame Gemetzel muss aufhören!
    Rindfiecher aller Länder vereinigt Euch!
    Rettet unsere Kälber!

    gez. Initiative KÜHE IN NOT “

  2. Planned Parenthood ist ein Unternehmen, das auf der NS-Ideologie der M. Sanger gründet. Die hat die NS-Ideologie vom erbgesunden Nachwuchs zu einem UN-kompatiblen sozial gesunden Nachwuchs umgemodelt, sie und ihre Nachfolger-innen haben das Ganze dann noch mit zum Sand-in-die Augen-streuen bestens geeigneten Euphemismus “reproduktive Gesundheit” und dem Recht der Frauen auf eine solche, verkleidet und die Abtreibungsindustrie in den USA so richtig in Schwung gebracht und zu einer hochprofitablen Geschäftsidee. Überdies geschützt durch eine ungute Gemengelage mit Gendertheorie, HS-Propaganda u.a.
    Einmal auf diesem Weg wundert diese neue Perversion nicht.

  3. ob “lifesite news” so eine glaubwürdige Quelle ist, wage ich zu bezweifeln. Aber wie auch immer. Die amerikanische Abtreibungspraxis ist wirklich ein Unding. Es ist allerdings durchaus nicht ungewöhnlich, dass Leichenteile -und im die handelt es sich im weiteren Sinne ja – für die Forschung verwendet werden. Lange Jahre wurden missgebildete Kinder, die nach der Geburt gestorben waren, in Formaldehyd eingelegt und öffentlich z.B. in Museen ausgestellt. In Salzburg noch bis in die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Comments are closed.