4 Comments

  1. akinom

    Und die Moral von der Geschicht’:
    Felix Honekamp bleibt papsttreu, ganz gewiss!
    Der Papst ist katholisch, wie ihr wisst!
    Bei Journalisten, Priestern, Bischöfen ist’s ungewiss!

  2. Konrad Kugler

    Die Lösung des Problems liegt doch bei den Gläubigen und nur in der Frage der Verkündigung bei der Kirche.

    Die Betroffenen müssen zuerst einmal wissen und dementsprechend nach den Göttlichen Vorgaben leben w o l l e n ! Sonst ist das alles Gelabere. Wenn sie dann sündigen, steht der Beichtstuhl bereit inklusive Bedingungen: Fester Wille zur Vermeidung weiterer Sünden. Jeder Priester, dem anhimmelnde “Kanzelschwalben” schöne Augen machen, steht in der selben Situation. Er muß seine Phantasie an die Kandare nehmen. Alle nicht in einer halbwegs funktionierenden Ehe Lebenden stehen doch in der selben “Not”. [Hauptsächlich wohl deswegen, weil der der eigentliche Aspekt der Zweigeschlechtlichkeit, die Fortpflanzung aus dem Blick gerückt wurde. Vorsätzlich!]

    Waren das jetzt hyperventilatorische Bemerkungen eines fundamental Gläubigen?

    • Papsttreuer

      Lieber Herr Kugler, danke für den Kommentar. Um die abschließende Frage zu beantworten: Nein, ist es nicht, Ihr Kommentar fasst das Thema nur noch ein bisschen weiter. Allerdings: Nehmen wir mal an, die ganze Welt würde immer und hätte schon immer nach katholischer Lehre gelebt, dann gäbe es keine Aids-Epedemie (eine These, die den meisten Kritikern der katholischen Morallehre die Zornesröte ins Gesicht treibt, weil sie nicht von der Hand zu weisen ist). Da das aber nicht so ist, und wir als “Fundamentalkatholiken” eben nicht in einem Elfenbeinturm leben, ist es unsere Aufgabe, uns mit den Konsequenzen zu beschäftigen, gerade dann, wenn Menschen umkehren und ein christliches Leben führen wollen. Das mag eine Minderheit sein, aber sie betrifft das vom Papst beschriebene Dilemma besonders.
      Gottes Segen für Sie!

  3. patzer

    Kann man Menschen auch durch Hege und Pflege entmündigen?Ist die Zeugung eines Kindes nicht auch die Überahme der Verantwortung.Was passiert wenn die
    Verantwortung an Außenstehende abgegeben wird?Gibt es ein materielles oder moralisches Ende dieser Praxis?

Comments are closed.