3 Comments

  1. Konrad Kugler

    Lt. Augsburger Allgemeine sagte der OB von Augsburg: “Inhaltlich hatte sich viel getan, Union und Grüne waren sich nahezu einig.” Und die FDP behauptet, daß die Merkel nur den Grünen nachgegeben habe.

    Also sollte die irre Politik in gleicher Weise fortgestzt werden.

    Ein großes Dankeschön an die FDP, auch wenn ich sie nie wählen werde.

  2. Stefan S.

    Volle Zustimmung!
    Die FDP hat, wenn die Verhandlungen tatsächlich so liefen, dass man sich als FDP nicht wiedergefunden hat, vollkommen richtig gehandelt.
    Kompromisse müssen gemacht werden, daran zweifelt keiner, aber es gibt doch immer eine Grenze.
    Es kann kein Kompromiss sein vorbehaltlos alle Positionen des Gegenübers zu übernehmen.

    Ich hoffe auch, dass die SPD bei ihrer Position bleibt.
    Vor allem, weil sie von Anfang an klipp und klar gesagt haben, dass sie in die Opposition gehen, unter allen Umständen!
    Man sollte zu seinem Wort stehen und es halten, und wenn man öfter in Bedrängnis kommt seine Zusagen zu halten, vielleicht etwas vorsichtiger damit werden, was man so von sich gibt.

    Zum Glück gibt es jemanden der nicht erst mit uns Sondieren muss um bei uns zu sein und uns zu begleiten. Ich glaube Sie kennen ihn auch. ;-)

  3. Neuwahlen sind vollkommen Sinnlos meiner Meinung, da die einzigen Gewinner die kleinen Parteien seien werden. Dadurch, das aber weiterhin keiner mit der AfD zusammenarbeiten möchte und die FDP sich weiterhin sträubt, hängt alles an der SPD. Diese will aber in der Opposition bleiben und das gleiche Spiel beginnt von vorne.

    Das macht mir Angst und ich Frage mich ehrlich wo Deutschlands Mitte geblieben ist.
    Muss es wirklich immer erst extrem werden ???

Comments are closed.