8 Comments

  1. Andreas

    Ich kann mit diesem “aber Poggenburg usw” immer weniger anfangen.

    Wer lässt denn auf Staatskosten bezahlte Schlägertruppen Steine in Kinderzimmer werfen?

    Wer karrt diese zu friedlichen Demonstrationen an, damit die Leute wie Herrn Matussek bedrohen?

    Wer bezahlt denn frühere Menschenjäger des Stasi-Apparates um uns alle erneut zu überwachen?

    Wer lässt denn Töchter von Parteigranden auf GEZ-Kosten billigste Regierungspropaganda zur besten Sendezeit drehen?

    Ich denke doch, dass die Lage dramatischer ist als dass man sich um Poggenburg und Co. Sorgen machen müsste….

    • Papsttreuer

      Dass ich nicht auf der Seite der Linken stehe, sollte zwischenzeitlich klar sein, die AfD ist aber trotzdem keine Alternative mit den Poggenburgs und denen, die einem Journalisten lieber heute als morgen den Mund verbieten wollen. Ja, ich weiß, da sind die Linken nicht besser, aber genau darum geht es: Mit beiden ist kein Staat zu machen.
      Gottes Segen für das Wochenende!

    • Andreas

      Nun, wenn ich in letzter Zeit zu einer Erkenntnis gelangt bin, dann das ich mit niemanden “einen Staat machen” möchte, auch nicht mit Herrn Poggenburg.

      Aber angesichts der von mir o. g. realen Bedohungen von Frieden und Freiheit durch den politmedialen Komplex erscheint mir nach wie vor jemand wie Herr Poggenburg einfach nicht dringend genug zu sein.

      Ich schließe mich den Segenswünschen an.

  2. Gero

    Wie, wenn die ganze Sache noch ganz anders wäre, als man sich das so vorstellt?

    Wie, wenn das so ungeheuer wäre, daß man die Gedanken nicht in Worte fassen mag, weil man dafür Worte benutzen müßte, die uns schon vor langem verboten wurden?

    Wie, wenn wir nur Ratten in einem Experiment sind?

    Ausgeführt an uns von Menschen, die sich erhaben über den Rest der Menschheit fühlen und uns nur eine Scheinwelt mit wählbaren Politikern und einem Staat, der dem Willen des Volkes folgt, vorspiegeln?

    Was, wenn das alles ganz anders ist?

    • Andreas

      Es gibt ein Tagesthemen-Interview vom 20.02. mit dem Politiktwissenschaftler Yasha Mounk, der verkündet, das “wir” gerade das Projekt des Umbaus der Monoethnischen Demokratie in die Multienthische Demokratie gestalten, in dessen Verlauf es zu “Verwerfungen” komme.

      Das kann man als bemerkenswerte Bestätigung Ihrer These sehen, oder mit einem fröhlichen Huih-Buh entgegnen.

      Das muß man für sich selbst entscheiden…

  3. Gero

    @Andreas

    Auf genau das bezog sich mein Posting.
    Man versucht, ganz Europa durch Umvolkung in einen sozialistischen Staat umzuformen.
    Das wurde von Konservativen ja schon länger vermutet.
    Alles, was wir über angebliche “Flüchtlinge”, “Wahlen” oder “Demokratie” hören, ist lediglich Blendwerk, um Aufstände zu vermeiden.
    Selektive Berichterstattung inklusive.

    Würde Akif Pirinçci nicht durch seine von ihm gewählte Gossensprache so polarisieren, könnte man Ihn als einen frühen Boten des gerade Ablaufenden anderen Leuten zur Information empfehlen.
    Es ist beklemmend, wie genau er die kommenden Geschehnisse schon beschrieben hat, als deutsche Mädchen noch nicht mit Teddybären und “Refugees are welcome”-Schildern an den Bahnsteigen standen.
    https://www.amazon.de/Umvolkung-Deutschen-still-ausgetauscht-werden/dp/3944422198/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1519601470&sr=8-1&keywords=akif

    Mittlerweile kollabieren die ersten sozialen Systeme.
    Die Tafel in Essen z.B., die für ihren Hilferuf wegen völliger Überlastung von der Politik prompt in die rechte Ecke gestellt wurde und einen Tag später prompt Besuch von der Antifa bekam.
    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2018/02/nazis_tafel-696×391.jpg

    Zur Erinnerung:
    “Die Tafel” wird von Leuten getragen, die mehr als alle anderen großen privaten Einsatz zeigen, wenn es darum geht, Schwachen und Alten zu helfen.
    Wenn Nächstenliebe und Christlichkeit zu finden sind, dann bei ihnen.
    Aber wenn die schon nicht mehr können und dafür auch noch derart vor den Kopf gestoßen werden, statt Hilfe und Dank zu bekommen….

    Ja, Politik ist dreckig.
    Und verlogen.
    Das ganze Spiel ist seit Jahrzehnten geplant gewesen.
    Und wer sich interessiert hat, konnte das auch überall sehen.

    • Andreas

      @Gero: Nun, ob das schon “seit Jahren” geplant war, oder nicht: Die gewalttätige Übergriffigkeit von Schlägertrupps gegen Menschen die sich in Opposition zum System Merkel bewegen, propagandistisch aufbereitet von großen Teilen der Medien und flankiert vom Denunziationsapparat von IM Victoria- all dem kann man nur noch mit Fassungslosigkeit begegnen.

      Das offene Bekenntnis von Herrn Mounk im öffentlich rechtlichen Rundfunk zur Dekonstruktion dieses Landes fällt da auch nicht mehr ins Gewicht.

      Nur: Die Alternative dazu, insoweit hat Herr Honekamp ja Recht – die gibt es nicht wirklich.

Comments are closed.