3 Comments

  1. akinom

    Immerhin ist der Weiße Sonntag ja auch Barmherzigkeitssonntag und Höhepunkt der Novene des Barmherzigkeitsrosenkranzes! Ich pflege – nicht nur angesichts solcher Bilder – vor der Kommunion die “Geistliche Kommunion” zu beten mit den Worten: “Ich möchte Dich empfangen, oh Herr, mit jener Reinheit, Demut und Andacht, mit der Deine heiligste Mutter Dich empfing; mit dem Geist und der Inbrunst der Heiligen!” Dann füge ich hinzu: “Teile Du Herr bitte meine Hostie mit der ganzen Gemeinde und mit allen, denen ich ein Gebetsabo versprochen habe!” Ich denke, man darf so “unverschämt” bitten und kann mir dann eigentlich auch nicht mehr vorstellen, dass einer unwürdig kommuniziert hat.

  2. Gerd

    Der Artikel lässt mich etwas ratlos zurück. Was genau ist jetzt die Quintessenz? Weiter so wie bisher, weil Jesus uns alle liebt? Mir persönlich ist noch nie der Gedanke gekommen, dass “ich nicht so bin wie diese da”. Mich treibt eher die Sorge um, was aus den Kommunionkindern wird, wenn sie mal älter sind und die Stürme des Lebens heranbrausen. Oder übertreibe ich? Die landläufigen Erstkommunion-Feiern haben in meinen Augen einen Hauch von Zwangsmissionierung. Da wird etwas vollzogen, was in vielen Fällen gar nicht nachvollzogen wird. Stehe ich mit dieser Meinung grundfalsch dar?

  3. Dieter Schrader

    Lieber Herr Honekamp, vielen Dank für diesen wunderbaren Blog. Wie sich die Bilder doch gleichen. In der ev. Kirche finden zur Konfirmation ähnliche Gottesdienste statt ,nur mit dem Unterschied, daß die Jugendlichen schon 13 bzw.
    14 Jahre alt sind. Auch uns ist es so ergangen wie Ihnen, daß wir am liebsten diese Gottesdieste gemieden hätten. Nun war am letzten Sonntag in unserer Gemeinde
    ( eine ev.luth. Freikirche-SELK) eine ev. Messe mit „Prüfung“ der Konfirmanden über das aus dem Katechismus erlernte. Und was erlebten wir zu unserem großen Erstaunen? Ganze Kapitel aus dem kl. Katechismus konnten die Kinder aufsagen- nicht runterleiern- sondern auch mit ihren Worten erklären. Wir waren baff. So etwas haben seit Jahren nicht mehr erlebt. Es hat allen auch noch Freude gemacht.
    Unser Pastor und seine Assistentin waren genauso erfreut, wie die übrige Gemeinde. Die eigentliche Konfirmation mit Empfang der hl.Eucharestie findet nächsten Sonntag statt. Dieses Erlebnis läßt uns hoffen und auch danken.

Comments are closed.