7 Comments

  1. ANDREAS N

    Zusammengefasst:Die pädophilen Netzwerke bleiben an der Macht, weil niemand, schon gar nicht der Papst, sie zerstören wird. Alles bleibt wie es war.

  2. Konrad Kugler

    @ ANDREAS N

    Heute habe ich über den Verlag Antaios das Buch “Der Diktator Papst” von Marcantonio Colonna bekommen. Ich bin jetzt bei Seite 92: Ein echt katholisches Buch!!! Er beschreibt Fakten, die jeder kennen kann und dazu Hintergründiges.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Die nachkonziliare Katastrophe, die unter dem “Geist des Konzils” gestartet wurde.Da binnt nicht nur der Niedergang der rk Kirche, sonder noch schlimmer der Evangelischen und des Staates.

    • Andreas N

      Habe mir das Buch auch bestellt, nachdem ich auf Kathnet über die Meldungen zur Rücknahme von Maßregelungen gelesen habe, die Papst Benedikt verhängt hatte. Wie war das noch? “Who am I to judge?l

  3. Gerd Franken

    “Zu diesem Zweck helfen Gebet und Buße.”

    Eine Binsenwahrheit die für die Christen gilt und gegolten hat, noch ehe der erste Missbrauchsfall in der Kirche öffentlich wurde. Gebet und Buße sind allerdings und das muss man fest stellen bevor man sich über die Ursachen vom Eindringen des Dämons in die Kirche Gedanken macht, die vernachlässigten Inhalte der Verkündigung des Evangeliums hierzulande und anderswo. Nun ist es so wie mit der Zahnpasta die man vollständig aus der Tube gedrückt hat…die bekommt man nicht mehr herein. Gebet und Buße sind sozusagen stille Grundvoraussetzungen um ein Christ zu sein. Und das täglich bis zu unserm Tod! Nicht vor sich herposaunend, sondern allein vor dem Vater der auch das verborgene sieht. Ohne Umkehr an jedem Tag des Jahres gibt es das Reich Gottes nicht. Was uns in den letzten Jahren von den nicht mehr vorhandenen Kanzeln “gepredigt” wurde war immer die “frohe Nachricht”, das “Fest des Glaubens” oder das “Fest des Lebens” oder das “kleine Senfkorn” und last but not least “das Brot das wir teilen!” In diesem Gebräu vom Sozi-Jesus konnte sich ungehindert der Satan einnisten und ganze Arbeit leisten. In einem Beichtgespräch sagte mir mein Jugendpfarrer: “Glaube ja nicht, dass wir Priester in Gnade schwimmen!” Diesen Pfarrer hat man aus der Gemeinde gejagt weil er genau das seinen Anbefohlenen gepredigt hat, was der Papst jetzt fordert. Diese Fortgejagten diese Abgestempelten, die den Niedergang längst vorher gesagt haben, stehen zumindest vor meinem geistigen Auge, wenn ich mir den Rauch Satans in der Kirche genauer anschaue. Allein Gott kann seine Kirche reinigen. (Ich glaube das wird uns nicht gefallen) Wir können unser Scherflein beitragen und das schon zu allen Zeiten.

  4. Andreas N

    Auf Kathnet: Jesuitenpater sieht nur “Ausreißer“, die Vertuscher sind schon aktiv.

  5. akinom

    “Die Sünde gebiert Sünde!” Ja. aber auch: “Heilige machen Heilige!” Das ist das Gegenmittel. Und zur Heiligkeit sind wir alle berufen, wohl wissend, dass sie nicht zum Nulltarif zu haben ist. Wer war und ist nicht alles begeistert von einer “Bunten-Bänder-Regenbogen-Kirche”? Wir kommen alle, alle in den Himmel? “Heute ist das Fest “Maria Königin”. Wählen wir ihre Regierung zusammen mit “Christus König” ! Die Alternative dazu sind die Gesetze von Verwirrung, Sünde und Todsünde, die der “Herr der Welt” einfordert.

  6. Andreas N

    Missbrauchsopfer mit goldenen Kreuzen markiert, nackte Kinder in “Jesuspose“ fotografiert von Satanisten in Soutane, die dann heilige Messen leiten, die Mauer ist doch längst überwunden, wie denn sonst? Oder steht sie aufrecht bei den Kopten?

Comments are closed.