2 Comments

  1. akinom

    Ich habe schon lange eine Sehnsucht nach dem Eid des Hippokrates, der ja bekanntlich noch nicht einmal katholisch gewesen ist. Er zeigt aber, dass es bezüglich des Lebensschutzes ein Gewissen gibt, das mit dem christlichen übereinstimmt, unabhängig von der weltanschaulichen Einstellung. Sind das die “Schafe” des Guten Hirten aus anderen SEINER “Schafställe”?

    Zugegebener Weise habe ich die vier Gesetzesvorlagen aber nicht gelesen und die damit verbundenen Debatten nur am Rande verfolgt. Wahrscheinlich würde ich sie auch nicht wirklich verstehen und durchschauen können. Ich frage mich aber ganz naiv: Wie kann es sein, dass ein deutsches Parlament über Gesetzesvorlagen abstimmt, die nicht verfassungskonform sind? Und wie kann es sein, dass eine solche letztendlich Gesetz wird? Mehrheit statt Wahrheit?

  2. Die Erklärung der DBK zum neuen Gesetz, ist nicht nachvollziehbar, denn in dem Ende 2014 herausgekommenen Flyer der DBK „Sterben in Würde“ liest man noch:

    »Aus ethischer Sicht ist die Beihilfe zur Selbsttötung – sowohl durch Organisationen als auch durch Ärzte und andere nahe stehende Personen – abzulehnen.« (S.5)
    http://www.dbk-shop.de/media/files_public/meghdniwr/DBK_Sterben-in-Wuerde-2014.pdf

    Irgendwie erinnert mich das Hin und Her an Jynx torquilla.

Comments are closed.