8 Comments

  1. akinom

    Der 20.Juli 1944. Die heldenhaften Märtyrer für das “Heilige Deutschland”, ihr und unser Vaterland, sind nicht umsonst gestorben. Auch wenn Hitler den Spieß umgedreht hat und sich propagandistisch von jubelnden Fanatikern und Unbelehrbaren als ein von der “Vorsehung” ausersehenen Göttersohn feiern ließ….

    Schaudernd sehe ich unsägliche Parallelen beim Putsch gegen Erdogan und seine hasserfüllten diktatorisch-ideoloigischen Reaktionen. Ich wage nicht zu denken an hunderte Tote, tausende Entlassene und Inhaftierte von der Todesstrafe bedrohte Menschen und global erfolgreich gesäte lähmende Angst….

    Und wie war das noch bei den Silvesterereignissen nicht nur auf der Kölner Domplatte? Mehr als eine handvoll Inhaftierte gibt es da bisher wohl nicht. Oder?

    “Heiliger Erzengel Michael,
    verteidige uns im Kampfe;
    gegen die Bosheit
    und die Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz!”

    • Micha

      “….Kölner Domplatte? Mehr als eine handvoll Inhaftierte gibt es da bisher wohl nicht. Oder?”
      Das wär beim Adolf oder dem Erdogan nicht passiert. Tja, früher oder woanders ist allles besser.

  2. Konrad Kugler

    Heiliger Erzengel Michael, …
    Diese Gebet hat man eliminiert. Der mächtige Geist des Konzils hat das ruck zuck erledigt.

    Ein anderes Gebet hat man erst gar nicht anerkannt; Amsterdam 1950.

    Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters,
    sende jetzt Deinen Geist über die Erde.
    Laß den Heiligen Geist wohnen in den Herzen aller Völker,
    damit sie bewahrt bleiben mögen vor Verfall, Unheil und Krieg.
    Möge die Frau aller Völker, die Jungfrau Maria
    unsere Fürsprecherin sein. Amen.

    Das Original “die einst Maria war” wurde von Rom in “die Jungfrau Maria” geändert.

    Wer die Aussagen der Muttergottes in Fatima genau liest, kann erkennen, daß die Katholiken den WK II verhindern hätten können.

  3. Konrad Kugler

    Ein anderer Gedanke

    Paulus sagt: Jede Regierung kommt von Gott.
    Jesus sagt: Du hättest keine Macht über mich, wenn sie Dir nicht von oben [dem Kaiser und dem von Gott] gegeben wäre.

    Womit haben sich die Deutschen einen Hitler verdient, die Russen einen Lenin und Stalin und die Polen die beiden und eine verrückte Regierung?

    Mußten die Polen und die Tschechen für die Vertreibung der Deutschen mit 40 Jahren Kommunismus büßen?

    • Wolfram

      Diese Sichtweise läßt sich natürlich aus dem Schrifttext ableiten. Als katholischer Liberaler sehe ich aber auch eine andere Leseweise: nicht “JEDE Regierung kommt von Gott (und man muß ihr gehorchen wie Gott selbst)”, sondern “Jede REGIERUNG kommt von Gott (und kommt sie nicht von Gott, so ist sie keine, sondern nur eine Gewaltherrschaft)”.
      Somit sehe ich hier nicht unbedingt den Befehl zur Unterordnung, sondern vielmehr die Beschränkung, wann man sich unterordnen muß, und wann man sich nicht unterordnen darf.

  4. Dr. Werner Wenzel

    Ich bin sehr traurig das mit dem Konzil das Schutzgebet am
    Michael” Alle Heiligen,bittet für uns !Sankt Michael, Schimherr des Reiches der Deutschen, beschütze uns und unser Vaterland !
    Maria, unsere liebe FraFrau,breite deinen Mantel aus übe unser deutsches Voll !; aus unseren Fürbitten verschwunden ist.

  5. Sehr gut. Und danke von einem, der in Berlin seit langem kämpft für das Heilige Deutschland. Das bedeutet zunächst die Heiligung der Agierenden. Da können wir immer anfangen. Und das wirkt auch. Denn es ist nicht wahr, dass “das alles” nichts mit uns zu tun hat. Natürlich hat es. “Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist”, bedeutet nämlich nicht nur Steuern zahlen. Es bedeutet für JEDEN, wenigstens hinzugehen. Zur Wahl, aber auch zur Agora, dort, wo über die gemeinsame Sache gesprochen und wo gehandelt wird. Jeder, der die Wichtigkeit des Kampfes nicht gesehen und die Christen in der CDU nicht zumindest durch Anwesenheit und Aufmunterung gestärkt hat, hat das christliche Erbe in der Politik mit verschleudert. Deswegen müssen alle auch dort wieder ran. Sich nicht angewidert abwenden… Wohin sollen wir den gehen? Wir können ale Minderheit, die wir immer waren, nur dann etwas bewegen, wenn wir die Nichtchristen mitnehmen und ihnen in den Institutionen begegnen. Alles andere ist Kapitulation. Kapituliert nicht!!! Es lebt das Heilige Deutschland!

Comments are closed.