4 Comments

  1. Man kann sogar mit hanseatisch geprägter humanistischer Bildung in der Birne und Angst vor Menschenmassen zur MEHR, ich habs ausprobiert, und es war großartig und nächtes Jahr fahr ich, so Gott will und ich immer noch lebe, wieder hin.
    Die MEHR ist schon deshalb herrlich, weil da zehntausend (oder so) Menschen nur wegen Jesus zusammenkommen.
    Das ist bereits ein Anfang von Mission, und es entfacht zu mehr davon.

  2. Gerd

    „Warum tanzen wir nicht? Warum lachen wir nicht? Warum singen wir nicht? Warum beten wir nicht? Warum feiern wir nicht gemeinsam?“

    Ich lade die Mitglieder der Band “Könige und Priester” gerne in unsere Gemeinde ein, wir können jeden Beter gebrauchen. (und das seid 25 Jahren) Zum Lachen ist das allerdings nicht. Wenn sie z.B. erfahren, dass sie Betstunden gegen den Pfarrer organisieren müssen, der im übrigen alles für suspekt hält, was das Rosenkranzgebet angeht und krampfhaft nach “zeitgemäßen Gebeten” Ausschau hält ohne sie jemals eingeführt zu haben. Ja, es gibt sie die Welt außerhalb MEHR. Sie ist zuweilen so ganz anders als der gemeinsame Lobpreis. Kann man auch ohne Gitarre einem Bischof ins Angesicht widersprechen? So z.B. Bischof Bode, der öffentlich darüber sinniert homosexuellen Paaren eine kirchliche Segnung zu gestatten. Das ist kein Haar in der Suppe sondern fehlendes Salz, was uns Sorgen machen sollte.

Comments are closed.