3 Comments

  1. Gerd

    “sondern auch zum Tod der europäischen Kultur, wie wir sie bis heute kennen, führen wird.”

    Auch auf die Gefahr als Erbsenzähler zu gelten: Die europäische Kultur, wie wir sie bis “heute” kennen? Diese Kultur wurde getötet, als man die Abtreibung flächendeckend legalisierte. Das war vor 40 Jahren. In dieser Zeit waren Migranten oder Flüchtlinge noch kein Thema, der Tod der Kultur allerdings beschlossene Sache. Insofern ist das Bild vom Selbstmord gar nicht so weit weg. Einen gründlicheren Weg zum Selbstmord, wird man in der Geschichte Europas wohl kaum finden. Jetzt hat sich auch noch das “katholische” Irland dieser europäischen “Kultur” angeschlossen, gründlicher geht ein Suizid nun wirklich nicht. Wenn in unserem Dorf (2000 Seelen) nun verschleierte Frauen mit 4 oder 5 Kindern durch den Einkaufsmarkt schlendern, wissen wir was die Stunde geschlagen hat. Sie werden uns überrollen.

  2. Konrad Kugler

    Die AdD-Wähler sind Reaktionäre, die dem idiotischen politischen Blödsinn unserer Regeirung nicht länger zuschauen können. Das sind vernünftige Leute, frei von Haß, aber mit Wut im Bauch. Der Haß ist Eigentum der Ideologen.
    Die “Qualitätsmedien” betreiben Volksverhetzung. und -verdummung. Bis heute wird nur von Flüchtlingen geredet, obwohl es sich ausschließlich um Einwanderer handelt. Denn alle wollen nach Deutschland, weil es sich in der ganzen Welt herumgesprochen hat, daß hier die dümmsten, weil ideologieramponierten Politiker das Sagen haben. Egal ob in der Regierung oder nicht. Verkürzt gesagt: Geld.

    @ Gerd
    Sie sollten konsequent auch die Quelle dieses Wahns nennen. Er nennt sich so einschleimend Sozialismus, ist aber ausgesprochen menschenfeindlich, weil er gegen die von Gott vorgegebenen Institute Ehe, Familie und Privateigentum kämpft. Von daher kommt der Abtreibungswahn. Täglich werden in Deutschland bis zu 1000 Kinder abgetrieben. Der österreichische Abtreiber Fiala nennt diese Zahl. Statistisch erfasst sind es immerhin 2000 pro Woche.

    Der Startschuß fiel mit der Einführung der Pille. Das ZdK kämpft seit 1968 gegen die Pillenenzyklika Humanae Vitae, ein Großteil unseres Klerus ebenfallls und die 68er sind dazu die Lautsprecher.

    • Gerd

      Über die Quelle des Wahns sind wir uns einig. Ich gehe mal davon aus, dass die Leser und Kommentatoren eines papstreuen Blogs das überwiegend genauso sehen. Interessant ihr Tippfehler bei der AfD. AdD: Alternative der Deutschen? Dass die Kirchen in Sachen Abtreibung ihr Pulver schon früh verschossen haben, dürfte nach der unseligen Debatte um den Verbleib in der staatlichen Schwangerschaftsberatung in den 90. Jahren Fakt sein. Bischof Kamphaus hatte bis zum Schluss für die Ausstellung der Tötungslizens “gekämpft”. Dyba ist sehr früh ausgestiegen. Wer hat wohl recht behalten?

Comments are closed.