One Comment

  1. Andreas

    Zunächst einfach mal danke, für den Mut ein unbequemes Thema aufzugreifen.

    Ich habe mich gestern mal wieder gefragt wo wir in diesem Lande eigentlich angekommen sind, als sowohl FazNet als auch Welt.de mit Bildern des Bundeswirtschaftsministers aufmachten, die mit “Antifa-Kampftraining e. V.” untertitelt waren.

    Offensichtlich verfassungsfeindliche und gewaltbereite Gruppen als Informationsquelle der Medien? Sukzessive werden hier neue Eskalationstufen gezündet, man fragt sich in der Tat, was als nächstes kommt.

    Aber gut, wer die Geschehnisse um die Amadeu Antonio Stiftung der Stasi-Spitzelin Kahane bedenkt, die mit finanzieller Unterstützung des Bundesfamilienminsteriums und mit der Auszeichnung durch den Bundesjustizminister, neue Regeln im öffentlichen Diskurs etablieren wollen, während ihre Mitglieder im Netz exessiv von der Fäkalsprache Gebrauch machen und Deutschland in den Stand eines Agrarlandes zurückbomben wollen – ganz ehrlich den kann solches nicht mehr wundern.

    Was Pirinci angeht: Ich habe mir damals beim Juwelen-Verlag (so konnte man halt auch mal einen kleineren Verlag unterstützen) die Bücher “Deutschland von Sinnen” und “Die große Verschwulung” gekauft, weil ich mir selbst ein Bild machen wollte.

    Im Ergebnis fand ich die Lektüre sehr anstrengend und die Sprache ist halt nicht meine. Es reichte aber um herauszufinden, dass die meisten Vorwürfe gegen ihn konstruiert sind – aber auch das war keine Überraschung.

Comments are closed.